Rosenthal Porzellan Online Shop - Logo

Rosenthal Porzellan Online Shop

040/226307360 shop@rosenthal.de

Ansicht wird aktualisiert. Bitte haben Sie einen Moment Geduld...

wurde erfolgreich Ihrem Warenkorb hinzugefügt.

Gesamtpreis: € 0,00*

Zum Warenkorb

Freiwilliges Rückgaberecht des Rosenthal-Onlineshops: Bis 21.12.2018 Geschenke kaufen und bei Nichtgefallen bis 07.01.2019 einfach zurückgeben! Mehr erfahren

Stelton

Stelton ein Abenteuer aus Edelstahl

Stellan und Carton waren zwei Freunde, die Ihre Vornamen zu einem Namen verbanden, Stelton der bekannteste Designname in Dänemark. Niels Stellan Høm und Carton Madelaire waren Armeefreunde die sich vor 50 Jahren zusammen taten, um ein Unternehmen zu gründen. Sie versuchten es mit Hand- und Sportschuhen und Möbeln, aber der Erfolg blieb aus, bis sie von einer kleinen Firma in Fårevejle, Dänemark, mit Namen Dainsh Stainless, hörten.

Danish Stainless produzierte Haushaltswaren aus Edelstahl, die in den 60igern in Dänemark sehr modern waren. Sie schlossen einen Vertrag mit Danish Stainless und Stelton begann mit der Vermarktung einer Edelstahlsauciere, die sich wie "Warme Semmeln" in Dänemark und über die Grenzen hinaus verkaufte. In den USA wurden die Stelton Produkte zum Inbegriff dänischen Designs und zum 10 fachen des dänischen Preises in Luxuskaufhäusern und Designboutiquen, verkauft.

Ein neuer Vertriebsleiter, Peter Holmblad, brachte seine weitreichende Vision mit ein, als er in das Unternehmen eintrat. Neue Kataloge, Verpackungen und ein neues Design halfen ein neues Design Brand zu kreieren. Peter Holmblad jedoch war davon überzeugt, dass Stelton nur durch ein neues Produktdesign überleben konnte. Zu viele Unternehmen produzierten die gleichen Produkte.

Als Stiefsohn von Arne Jacobsen, der sicherlich seit jeher Dänemarks größter Architekt und Designer war, war es für Peter Holmblad selbstverständlich seinem Stiefvater einen Vorschlag zu unterbreiten.

Cylinda-Line und Arne Jacobsen

Peter Holmblad versuchte immer wieder Arne Jacobsen davon zu überzeugen etwas Neues für Stelton zu entwerfen. Erfolgreich war er allerdings erst dann, als er seinem Stiefvater eines Tages etwas von seinen eigenen Zeichnungen zeigte. Arne Jacobsen fand diese so hoffnungslos, dass er anfing etwas anderes zu kreieren. Der Auftrag bestand darin ein Tee-
und Kaffeeservice zu entwerfen, außerdem Schalen, einen Eiseimer und eine Kanne für den Esstisch und Barbereich - alles aus Edelstahl.

Stelton führte die neuen Produkte drei Jahre später als Cylinda Line in den Markt ein. Die neue Serie erregte direkt als größte Neuerung innerhalb ihrer Sparte, Aufsehen. Die Einfachheit der zylindrischen Form und die eigens kreierten Kunststoffgriffe charakterisierten die Linie, die mit der gebürsteten Stahloberfläche, im Gegensatz zu den hoch Glanz polierten aktuellen Formen, stand. 1967 wurde der Cylinda Line der ID Preis verliehen.

Die Isolierkanne

Die Cylinda Line war ein großer kommerzieller Erfolg. Aber nach dem Tod von Arne Jacobsen, 1971 war es unmöglich die Linie weiter aus zu dehnen. Nichts desto Trotz brauchte Stelton neue Produkte - besonders eine Isolierkanne - Isolierkannen verdrängten die traditionellen Kaffeekannen in der neuen, Zeit gemäßen Kaffeekultur. In diesem Augenblick trat mit Erik Magnussen ein junger Keramiker und Designer ins Geschehen. Er entwarf eine Isolierkanne, die sich von der Klassik der Cylinda Line ab zu grenzen, sie sprach für sich. "Die Stelton Kanne" wurde schnell bekannt durch ihren beim Eingießen selbst schließenden und öffnenden Kippverschluß. Ihr wurde 1977 ebenfalls der dänische ID Preis verliehen, seitdem wurden mehr als 10 Millionen Stück verkauft.

Das neue Stelton

Die Stelton Isolierkanne hat zu 30 Jahren Verbindung zwischen Peter Holmblad's Geschäftssinn und Erik Magnussen's kreativer Kraft geführt. Zwischen 1980 und 1990 produzierte das Duo zahlreiche Design Hits, die innerhalb aller Generationen Gefallen fanden.

Nachdem Peter Holmblad sich immer wieder erfolgreich den Herausforderungen des Marktes gestellt hatte, verkaufte er 2004 das Unternehmen. Der neue Besitzer Michael Ring initiierte die geschäftliche Renaissance. Er veränderte die Kollektion und gewann neue Designer, die neue Produktideen einbrachten und den Anspruch des Kunden trafen. Stelton führte zusätzliche Produktlinien ein, um einen breiteren Kundengeschmack abdecken zu können. Da sich die zylindrische Form in vielen der neuen Produkte findet, zeigt die aktuelle Kollektion auch andere, weichere Formen.

  • Best Product Collection 2010 Accent Design- Paul Smith for Stelton / design: Arne Jacobsen / Paul Smith
  • Design Plus Award 2010 - Shopnic / design: Klaus Rath
  • Design Plus Award 2010 - Simply thermoflasche / design: Klaus Rath
  • Design Plus Award 2010 - Simply espresso / design: Nielsen Innovation
  • Design Plus Award 2010 - Ice away / design: Klaus Rath
  • red dot: best of the best 2009 - Shopnic / design: Klaus Rath
  • red dot design award 2009 - Potter / design: Jehs & Laub
  • red dot design award 2009 - To Go / design: Designit
  • iF design award 2009 - Check-in Bag / design: Designit 
  • red dot design award 2008 - Visby / design: Kim Buch
  • red dot design award 2008 - Bønne / design: Flemming Bo Hansen
  • Den danske designpris, klassikerprisen 2007 - Isolierkanne / Erik Magnussen
  • Design Plus Award 2007 - Brottasche / Klaus Rath
  • iF design award 2007 - 21st / design: Designit
  • red dot design award 2007 - 21st / design: Designit
  • Observeur du Design 2006 - i:cons / design: Designit  
  • iF design award 2006 - Rebel / design: Johan Verde
  • iF design award 2006 - Pingo / design: John Sebastian
  • red dot design award 2005 - i:cons / design: Designit
  • Formlandprisen 2005 - Distinction / design: Bente Hansen
  • red dot design award 2005 - Minibrüher / design: Frederik Gundelach
  • Formlandprisen 1998 - Parkscheibe / design: Torben Rasmussen
  • iF design award 1992 - Isolierkanne / design: Erik Magnussen
  • ID-prisen 1987 - Salatschüssel / design: Erik Magnussen
  • ID-prisen 1977 - Isolierkanne / design: Erik Magnussen
  • ID-prisen 1967 - Cylinda-Line / design: Arne Jacobsen  

Top
Your browser is out-of-date!

Update your browser to view this website correctly. Update my browser now

×